Glücklich ihr Blätter

 

Glücklich, ihr Blätter, wenn die Lilienhand
Der Hohen, die beherrscht mein ganzes Sein,
Euch hält und schliesst euch wie Gefangne ein,
Die vor Dem zittern, der sie überwand.

Glücklich, ihr Zeilen, wenn auf euch gewandt
Des schönen Augs glutvoller Sonnenschein,
Und ihr die blut’ge tränenvolle Pein
Vor ihr enthüllt, die ich durch sie empfand.

Glückliche Reime, die sich baden dürfen
In ihren Reizen und Begeisterung schlürfen
Aus ihren Augen – sucht ihr zu gefallen,
Die meine Sehnsucht ist, mein Glück vor Allen.

Blätter der Liebe, feiert nur die Eine!
Erfreut ihr sie, so kümmert sonst mich keine.

Edmund Spenser (1553-1599)

Übersetzt: Friedrich Bodenstedt (1819-1892)